MALMÖ – einmal flott über den Öresund

6 Kommentare
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. Alexander Humboldt (1759 – 1869)

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß ja bestimmt über meine Liebe zum hohen Norden Bescheid. Heute möchte ich dir daher eine Stadt vorstellen, die zwar meistens nicht die erste Anlaufstelle für Touristen in Schweden ist, deren Besuch sich aber auf jeden Fall lohnt.

Malmö ist nach Stockholm und Göteborg die drittgrößte schwedische Stadt und obwohl es hier jede Menge zu sehen und zu erleben gibt, hat der Massentourismus hier noch deutlich weniger Einzug gehalten, als in den größeren Städten, meist wird es als Tagesausflug von Kopenhagen aus besucht oder dient als Ausgangspunkt für eine Rundreise durch Südschweden. Die Hauptstadt Skånes (oder Schonen, wie der südlichste Teil Schwedens bei uns genannt wird) bietet jedoch so viel an Kultur, Unterhaltung und typisch schwedischem Lebensgefühl, dass sich ein Kurztrip hierher allemal lohnt.

IMG_6711
Landeanflug auf Kopenhagen – auf der anderen Seite des Öresunds sieht man schon Malmö

Am einfachsten erreicht man Malmö von Kopenhagen aus, die beiden Städte am Öresund liegen nur 30 km voneinander entfernt und sind seit 2000 sehr einfach über die Öresundbrücke zu erreichen – entweder per Bus (die günstigste Möglichkeit, Tickets sind schon für 3,80 € zu haben) per Zug (am bequemsten, ca. 14 € pro Strecke) oder mit dem eigenen Auto (das ist die kostspieligste Variante, eine einfache Überfahrt kostet fast 50 € Mastgebühr für die Brücke). In einer guten halben Stunde schafft man die Strecke von Stadt zu Stadt, sodass ein Besuch in Malmö auch ein schöner Tagesausflug während eines Aufenthalts in Kopenhagen ist.Sommerurlaub 2010 952

Malmö hat wie gesagt vieles zu bieten. Kommt man mit Bus oder Zug in Malmö an, befindet man sich quasi mitten im Zentrum. Man erkundet Malmö  am besten zu Fuß. Im Zentrum liegen alle Sehenswürdigkeiten eng beisammen und sind gut zu erreichen. Lass dich treiben und flaniere durch die Stadt!IMG_6719

Oder nimm den Bus Nr. 3 und fahr eine Runde um die Innenstadt herum, du kommst dabei ebenfalls an den wichtigsten Gebäuden vorbei. Ich finde es immer besonders schön, einfach durch die Stadt zu schlendern. In Malmö gibt es dabei viel zu entdecken, findet sich doch einiges an moderner Kunst, das weit in der Stadt verteilt ist. IMG_6780

Das Herz der Stadt ist der Stortorget, der große Platz mit dem Rathaus und davor der Reiterstatue König Karl X Gustafs. Hier ist auch immer eine Menge los, im Spätsommer, als ich im August dort war, fand zum Beispiel das Malmö Festival mit vielen Konzerten und Veranstaltungen dort statt.Городская_Ратуша_Мальме

Ganz entzückend ist auch der kleine Bruder dieses Platzes, der Lilla Torg. Hier geht es etwas gemütlicher zu, als auf dem Hauptplatz viele Lokale säumen den Platz und laden, sobald das Wetter halbwegs warm (die Schweden haben da ein bisschen eine andere Definition dafür, als wir…) ist, zum Sitzen, Entspannen und Genießen ein. Ich hatte das Glück, Malmö mit meiner schwedischen Brieffreundin Tina entdecken zu dürfen, die mir auch ihr Lieblingslokal vorgestellt hat: Das Izakaya Koi, ein herrliches japanisches Restaurant, direkt am Lilla Torg.IMG_6726

Malmö ist eine sehr multikulturelle Stadt, Menschen aus über 170 Ländern leben hier, also beinahe von jedem Land der Welt ist jemand vertreten. Entsprechend vielfältig ist das kulturelle und kulinarische Angebot in der Stadt. Bei meinem allerersten Besuch dort (vor mehr als 20 Jahren), hat sich mir übrigens eine „Bananenpizza“ eingeprägt, die wir damals am Möllevångstorget gegessen haben – das fand ich bereits damals sehr exotisch!!!

Im Westen der Stadt entstand in den letzten Jahren ein sehr moderner Stadtteil, Vestra Hamnen. Hier steht auch Malmös beeindruckendstes Bauwerk: der Turning Torso. Mit 190 m ist er das höchste Gebäude Nordeuropas und das dritthöchste Wohngebäude Europas.IMG_6765

Das kulturelle Highlight Malmö ist das Malmöhus, das alte Wasserschloss, das in eine Museum und Veranstaltungsgebäude umfunktioniert wurde. Eingebettet in einen schönen Garten (sogar mit Windmühle!) lädt das Malmöhus nach der Besichtigung auch noch zu einem schönen Spaziergang ein.IMG_6758

Weißt du, was alle Schweden lieben? Ihre Fika!! Das ist nichts Anrüchiges, im Gegenteil. Fika ist etwas sehr Nettes und Gemütliches. Es bedeutet nämlich eine Kaffeepause zu machen – und diese ist den Schweden heilig. Mit 9,4 kg Kaffee, den die Schweden jährlich konsumieren, liegen sie europaweit übrigens beim Kaffeeverbrauch auf Platz 3 (nach Finnland und den Niederlanden; Österreich kommt aber mit 7,3 kg ziemlich bald danach auf Platz 6 und Deutschland auf Platz 8!). Traditionell isst man zum Kaffee dann noch eine Zimtschnecken, die beliebten Kanelbullar. Wenn du dich der schwedischen Gewohnheit anschließen willst, findest du in Malmö natürlich genügend Gelegenheiten, eine ausgiebige Fika zu genießen. Soll es mal schnell gehen, ist auch das Espresso House ein guter Tipp – es ist gleich mit mehreren Filialen in Malmö vertreten.

Für die Fussballfans unter euch empfiehlt sich übrigens ein Abstecher in den Stadtteil Rosengård machen. Hier ist die Heimat der Fussballlegende Zlatan Ibrahimovic – und man ist auch gebührend stolz auf ihn, sodass sogar Stadtrundgänge auf seinen Spuren angeboten werden.

Zugegeben, die schwedischen Wassertemperaturen sind nicht jedermanns Sache, wenn es um Badefreuden geht. Für die Hartgesottenen bietet sich jedoch der Riberborg Strand an. Und wenn man schon nicht zum Schwimmen hin möchte, dann jedenfalls um Sonne zu tanken und ein bisschen zu entspannen.IMG_6742

Na, hast du nun Lust bekommen, diese entzückende schwedische Stadt selbst kennenzulernen und planst eine Reise nach Schweden? Oder warst du schon dort und hast noch mehr Tipps, was man in Malmö unbedingt machen soll? Ich freue mich auf deine Ideen!

Was dich bestimmt auch noch interessiert:

6 comments on “MALMÖ – einmal flott über den Öresund”

  1. Wir waren letztes Jahr in Kopenhagen und haben auch überlegt, einen Abstecher nach Malmö zu machen, weil es ja echt nah ist und sich einfach anbietet, aber es ging sich dann leider zeitlich nicht aus. Jetzt weiß ich, was ich verpasst habe. 😉 Danke für deinen schönen Bericht!
    Aja und die Öresundbrücke hab ich vom Flugzeug aus bewundert. 🙂
    Viele liebe Grüße
    Julie

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu leolas03 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s